Veranstalter Bereich

Veranstalter: Alles was Dein Herz begehrt…

Live fotos

Material

Meinungen

Daten und Fakten

Referenzen von Die Toten Ärzte
Europas meistgebuchte Tributeband

In den vergangenen 12 Jahren durften DIE TOTEN ÄRZTE jährlich sprunghaft wachsende Besucherzahlen vorweisen.
Auch gemeinsam mit der Deutschen und internationaler Prominenz wurde die Bühne befeiert.
Hier seien nun nur einige im Namen der vielen genannt, die mit Die Toten Ärzte das Pils teilten. Nicht zu vergessen sei hierbei natürlich Kuddel, der Gitarrist der DIE TOTEN HOSEN, der mit den Worten: „ Ihr seid einfach geil“ die Bühne enterte.

Los geit datt: 

Peter Maffay (Aladin Bremen), Nina Hagen (Altenburg –Extra Tour Altenburg ), Sub Seven (Landshut- Open Air) Die Happy (Wallsbüll Open Air/Osnabrück), Knorrkator (Ziegenrück- Open Air ), Juli und Silbermond (Alive Festival -Belgien) Bloodhoundgang (Tivoli Bremen ), Sweet (Bremerhafen-Stadthalle), In Extremo (Rothenhain -Open Air), Fiedlers Green (Hettenroth) Lotto King Karl (Hafenrock), Jennifer Rostock (Chemnitz), Karat und City (Rotenhain), Donuts (Niederbrechen)…und, und, und. DIE TOTEN ÄRZTE performten Konzerte bei Stadtfesten wie „Bochum Total“ oder „Rheinkirmes“ und Großevents wie „Grand Prix am Sachsenring“, Nürburgring, Lausitzring. Das bisher absolute Highlight mit 130.000 Menschen vor dem Brandenburger Tor.

Eine bestimmte Publikums-Altersgruppe lässt sich bei den Besuchern der Konzerte nicht festmachen. Hier feiert Opa mit Sohn und Enkel. Auch im angrenzenden Ausland erspielten sich DIE TOTEN ÄRZTE in den vergangenen Jahren einen sehr guten Ruf. Bei Österreich- typischen shools out festivals, WM -Events oder den schweizerischen Hallen-apre-sky-Party´s sind DTÄ inzwischen eine gern und oft gesehene Institution mit Spaßgarantie. Die „Best of Cover“ Shows luden DIE TOTEN ÄRZTE mehrfach – Beispiel: Monsters of Cover (Vöhringen 2005/2007-Urloffen 2005/2007 – Ubstadt 2006 uva.) Masters of Cover (Rothenhain 2005/2006/2009 u.A.), Heroes of Cover (Nordseehalle Emden 2007 u.A.).

Eine Eigenproduktion mit selbstkomponierten und arrangierten Stücken wird gefördert durch den weltgrößten privaten Verlag (PEER-MUSIC). FC St. Pauli – die Hymne von Die Toten Ärzte wird seit 2006 in jeder Halbzeitpause des FC St. Pauli zum Einlauf gespielt. Hieraus resultiert eine regelmäßige Radio-Präsens Beispiel: (4 Stunden Interview bei Alsterradio Rotes Sofa am 27.10.2012 uva.). Man darf gespannt sein, auf die Entwicklung der Band.

Eine Auswahl unserer Plakate 2000-2012